20.09.2008 / Walheim / judo-NRW

Kurz vor Knapp
Starke Walheimer unterliegen beim Heimkampf

Stark gekämpft und doch verloren haben die Walheimer beim Heimkampf in der Sporthalle des Inda-Gymansiums in Korneli-Münster.

Lagen sie doch gegen die Play-OFF -Aspiranten aus Witten mit 0:3 zurück, so starteten die Mannen um Oliver Rychter eine tolle Aufholjagd zum 3:3. Der Pausestand dann 4:3 für Witten.

Dann überschlugen sich die Ereignisse auf der Tatami der 1. Bundesliga. Spannender konnte es nicht sein. Vor dem letzten Kampf lagen die Judokas von Holk Silbersack und Andreas Reeh mit 7:6 in Führung und hatten das "Quentchen" Glück Kampf Nr. 14 mit einem Unentschieden mit nach Witten zu nehmen.

Somit Play-Off für Witten, Relegation für Walheim. Nach einem Jahr Bundesliga-Luft des Oberhauses wartet der JC 66 Bottrop nun am 08. Novbember in der Dieter-Renz-Halle und möchte bestimmt die "1:6 Scharte" des Relegationsjahres 2007 und dem damit verbundenen Verbleib der Bottroper in der 2. Bundesliga gegen Walheim auswetzen.  judo-NRW

1. JC 90 Frankfurt/Oder

2. SC Berlin 7

3. SU Witten-Annen

4. Braunschweiger JC

5. Hamburger Judo Team

6. UJKC Potsdam 7

7. TSV Hertha Walheim

8. SV Georg Knorr Berlin

HIGHLIGHTS

428 Fotos / 35 HIGHLIGHTS

judo-NRW