28.06.2008 / Witten / judo-NRW

SUA schafft einen hoffnungsvollen Halbzeitstand 

Mit 3:3 war der 1. Teil der Bundesligabegegnung in Witten gegen die starken Mannen aus Frankfurt/Oder für die Trainer Holk Silbersack und Andreas Reeh mehr als gut gelaufen. Zäh gestaltete sich der Schlagabtausch auf der Tatami am Kälberweg. Das Unentschieden von Neu-SUA Marcello Greco gegen den Deutschen Meister 2007 in der Klasse +100kg Sebastian Bähr sicherte das 3:3. Siegreich auf der SUA-Seite  waren de la Croes, Haupt und Lambert. Frankfurt punktete mit Markov, Pille und Rex.

In der zweiten Runde kochten dann die Emotionen ein wenig höher, bis hin zur Kampfrichterermahnung der SUA-Bank. Die Frankfurter punkteten direkt in Folge mit Zimmermann und Markov. Es folgte das zweite Remis vom hochgesetzten de la Croes gegen den 100kg-Judoka Pille. Greco verlor gegen Finzelberger und Sua-Kämpfer Haupt überzeugte mit einer tollen Leistung gegen Schäfer.  Dann kam die Entscheidung. SUA Lang verlor bereits nach 20 Sekunden gegen Dachow und Stefan Oldenburg musste sich dem Frankfurter  Marc Natho nach 3:03 Minuten geschlagen geben.

SU Witten-Annen rutscht somit nach dem 3. Kampftag von Platz 3 auf 6 und Frankfurt von 4 auf 3. Braunschweig schlägt Potsdam mit 7:4 und stößt den Osten von Platz 1. NRW-Bundesligist Hertha-Walheim fährt ein 10:2 gegen SV Georg Knorr ein und sichert sich Platz 2 der Tabelle. judo-NRW

Ergebnisse 3. Kampftag

SU Witten-Annen - JC90 Frankfurt/O 4:8 29:58
SC Berlin - Hamburger JT 7:6 57:60
Hertha-Walheim - SV Georg Knorr 10:2 92:20
Braunschweiger JC - UJKC Potsdam 7:4 70:28

Tabelle 1. Bundesliga Nord
1 Braunschweiger JC 3 21:17 192:145 5
2 Hertha-Walheim 3 23:15 204:133 4
3 JC90 Frankfurt/O 3 22:14 167:116 4
4 SC Berlin 3 19:17 162:145 4
5 UJKC Potsdam 3 19:18 149:158 3
6 SU Witten-Annen 3 20:16 162:125 2
7 Hamburger JT 3 18:21 155:169 2
8 SV Georg Knorr 3 5:29 45:245 0











HIGHLIGHTS


440 Fotos / 46 HIGHLIGHTS

judo-NRW