12.04.2008 / Bottrop / judo-NRW

JC 66 gewinnt 8:5 gegen Leverkusen

Tabellenplatz 3 nach dem Auftaktkampf

2. Bundesliga

Am heutigen Samstag war es dann soweit – der Startschuss zur neuen Bundesligasaison fiel.

Bottrop gegen Leverkusen war angesagt in der Dieter-Renz-Halle und der Auftaktkampf zwischen  Amoussou und Jesske war nicht gerade vielversprechend.
Wenig Judo, viele Strafen, um genau zu sein 2 gegen den Leverkusener Jesske wegen Passivität, brachten den ersten Punkt für den Lokamatador JC 66.  Lediglich die beiden Niederländer Jeffrey und Danny Meeuwsen sowie Olli Gussenberg konnten in dem ersten 7 Punkte Durchgang klare Meilensteine setzten.
Mehr als unglücklich war das Schwergewicht Tobias Teimann. Führte Teimann zunächst mit einer verdienten Yuko-Wertung, brachte er diese nicht ins Ziel, sonder warf sich in den Leverkusener Bodenkampf, um dort dann 25 Sekunden auf dem Rücken zu verbringen. Pausenstand 5:2.

Im zweiten Durchgang lief es für die JC´ler zwar etwas schlechter, da sie "nur" 3 Zähler punkten konnten, aber hier gab es dann endlich von beiden Seiten Judo zu sehen.
Die Leverkusener verkürzten insgesamt um zwei weitere verdiente Punkte und ein Unentschieden, so dass der Endstand 8:5 durchweg gerechtfertigt war. Schade nur, dass Leverkusener Punktegarant Valentin Knobloch nicht auf der Tatami dabei war.  Dann hätte es das ein oder andere Judo mehr gegeben.
Nun ist der erste Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg ins Oberhaus für den JC getan, der nächste folgt bereits am 19.April in Lübeck. Derzeit ist der JC 66 3. der Tabelle, es gibt also noch viel zu tun für den Aufstieg ins Oberhaus.

HIGHLIGHTS

281 Fotos / 29 HIGHLIGHTS

judo-NRW