07.08.2010 / Hamburg / judo-NRW

OTTO European Cup

Hamburg

38 Nationen und 430 Judokas besuchen an diesem Wochenende die Hansestadt Hamburg. Die Alsterdorfer Sporthalle als Austragungsort des 1. Otto European Cups als Nachfolge der IDEM.

Gewohntes gutes Procedere in der Turnierorganistaion präsentierte sich dem Besucher in der Stadt des ehemaligen Otto World Cups. Ein auf Curry- und Bratwurst reduziertes Mahlzeitenangebot gab es in den Wandelgängen der Halle.

Auch das technische Judo ließ in vielen Fällen mehr als auf sich warten. Shidos entschieden in vielen Fällen über Sieg,Trostrunde oder Turnieraus.

Am besten war das Wetter am ersten Tag. 25 Grad und beste Stimmung. Für den regelmäßigen Otto-World-Cup Besucher im Winter nun ein absolutes Highlight.

judo-NRW

Frauen

bis 48 kg (21 TN):
1. Alina Dumitru, Rumänien
2. Aida Sarmiento, Spanien
3. Michaela Baschin, TSG Backnang
3. Volha Leshchanka, Weißrussland
5. Katharina Menz, TSG Backnang
5. Amelie Rosseneu, Belgien
7. Patty Joldersma, Niederlande
7. Olha Sukha, Ukraine

bis 57 kg (34 TN):
1. Corina Caprioriu, Rumänien
2. Andreea Chitu, Rumänien
3. Sandy Nisser, PSV Weimar
3. Viola Wächter, FC Schweitenkirchen
5. Carla Grol, Niederlande
5. Liraz Ben Melech, Israel
7. Shushana Hevondian, Ukraine
7. Kitty Bravik, Niederlande

bis 63 kg (31 TN):
1. Claudia Malzahn, SV Halle
2. Urska Zolnir, Slowenien
3. Martyna Trajdos, Harburger TB
3. Gemma Howell, Großbritannien
5. Anicka van Emden, Niederlande
5. Jennifer Wichers, Niederlande
7. Tomoko Kumamoto, Japan
7. Claudia Ahrens, UJKC Potsdam

über 78 kg (12 TN):
1. Franziska Konitz, SV Georg Knorr
2. Carola Uilenhoed, Niederlande
3. Lucija Polavder, Slowenien
3. Larisa Ceric, Bosnien und Herzegowina
5. Sarah Adlington, Großbritannien
5. Christina Krahe, JJJ Samurai Setterich
7. Gerdien Kupers, Niederlande
7. Angelique Heiny, FT Freiburg

bis 60 kg (32 TN):
1. Ashley Mckenzie, Großbritannien
2. Ludovic Chammartin, Schweiz
3. Tobias Englmaier, TSV Großhadern,
3. Robert Kopiske, UJKC Potsdam
5. Olle Sundström, Scchweden
5. Yaakov Abetbool, Israel
7. Berend Werkman, Niederlande
7. Juho Reinvall, Finnland

bis 73 kg (57 TN):
1. Christopher Völk, TSV Abensberg
2. Rasul Boqiev, Tadschikistan
3. Martin Nietlispach, Schweiz
3. Ioseb Palelashvili, Israel
5. Marcel Trudov, Moldawien
5. Karl Schöneburg, JC 90 Frankfurt/Oder
7. Victor Scvortov, Moldawien
7. Soshin Katsumi, 1844 Freiburg

bis 90 kg (45 TN):
1. Robby van Laarhoven, Niederlande
2. Milan Randl, Slowakei
3. Marcus Nyman, Schweden
3. Dominique Hischier, Schweiz
5. Andrei Kazusionak, Weißrussland
5. Roman Gontiuk, Ukraine
7. Winston Gordon, Großbritannien
7. Robert Dumke, SC Berlin

über 100 kg (23 TN):
1. Andreas Tölzer, 1. JC Mönchengladbach
2. Matthias Schmunk, TuS Hermannsburg
3. Thomas Pille, JC 90 Frankfurt/Oder
3. Luuk Verbij, Niederlande
5. Kyrylo Biletskyi, Ukraine
5. Michel Neijenhuis, Niederlande
7. Thormodur Jonsson, Island
7. Matjaz Ceraj, Slowenien

Männer





HIGHLIGHTS


408 Fotos + 19HIGHLIGHTS

judo-NRW